Praxis für Management und Organisationsberatung

Motivieren. Begeistern. Stärken erkennen. Ergebnisorientiert handeln.
Die Ziele sind klar gesteckt. Aber wie erreichen?

In einer Wirtschaftswelt, die sich ständig und mit rasanter Geschwindigkeit verändert,
sind die Herausforderungen an das Management um ein Vielfaches gestiegen. Fachliche Kompetenz ist genauso gefragt, wie besondere Führungsstärke und Kommunikationsfähigkeit.

Veränderungen erkennen und initiieren, neue Strategien und Strukturen umsetzen, MitarbeiterInnen motivieren und in das Unternehmen mit einbeziehen, den gemeinsamen Erfolg fördern und auch kommunizieren - das sind nur einige Werkzeuge für einen professionellen und situativen Führungsstil.Sowie eine stetige Organsiationsentwicklung.

Wachstum durch Inspiration!

Intern und extern wandeln sich sowohl die Rahmenbedingungen als auch auch die Menschen, die ein Unternehmen formen und für dessen Erfolg verantwortlich sind.
Irgendwann kommen wir alle an einen Punkt, an dem wir uns im Kreis drehen. Stehen bleiben. Kurz inne halten. Nachdenken. 

Wenn der Punkt dann zur Linie zum unendlichen Raum wird, nehmen plötzlich neue Ideen Form an. 

Entwickeln Sie mit uns diese Ideen! Mit meinem Ansatz des "Mosaik Managements".

1. Gesamt
Die Metapher des Mosaiks steht für die „Gesamtheit“, die ihre volle Schönheit, Leistungs- und Strahlkraft erst dann entfaltet, wenn jedes einzelne seiner unzähligen Teilchen nicht nur seinen richtigen Platz gefunden hat, sondern sich auch in Größe, Farbe und struktureller Beschaffenheit in das Gesamtbild passt. Wir reden hier also in erster Linie von optimaler Integration.

2. Kunst
Das Schlagwort „Kunst“ steht für das Empathische, Menschliche, die emotionale Intelligenz, die diesen ganzen Prozess begleitet. Immer wenn es um Menschen geht, wird der systemische Prozess unterstützt von einem persönlichen Faktor, einer Individualität, die jedem einzelnen Rädchen in der Organisation seine Authentizität bewahrt. Erst dann wird durch die geförderte Individualität auch die Organisation wachsen, über sich hinaus wachsen.

3. Werk
Und nicht zuletzt reden wir über das „Werk“, das Uhrwerk, dessen Räder ineinander greifen, sich ergänzen, sauber laufen und funktionieren müssen, eine Struktur bilden, die Sicherheit gibt und dadurch auch den einzelnen stärkt. Klare Strukturen, Regeln und Ziele sparen Energie und schaffen ein Rahmenwerk, das zu Veränderungen motviert und Entwicklungsprozesse beschleunigt.

„Jedes Unternehmen ist ein Kunstwerk. Erst durch das optimale Zusammenspiel aller Teilchen entsteht ein Gesamtbild, das nicht nur erfolgreich ist, sondern auch begeistert, motiviert und bewegt!“

 

  • Pragmatikerin
  • Frohnatur
  • Forscherin
  • Genießerin
  • Lösungsfinderin
  • Strategin
  • Widerstandserprobt
  • Querdenkerin

Dr. Sabine Viktoria Schneider

Ich selbst sehe mich als Mit- und manchmal auch als provozierende Querdenkerin, öfter auch als „Critical Friend“, Dialogpartnerin, Feedlbackgeberin und immer als Motivatorin. Besonders oft wird mir dabei zurückgemeldet, dass ich sehr klar bin, manchmal auch etwas zynisch sein kann (aber immer auf eine äußerst konstruktive und charmante Art), und jedes Unternehmen mit mir noch immer an sein Ziel gekommen ist. Nicht zuletzt durch meine persönliche Hartnäckigkeit und mein Motto niemals aufzugeben – egal wie aussichtslos eine Situation zu Beginn vielleicht auch sein mag.

Aufgewachsen bin ich in Salzburg in einem mittelständischen Familienunternehmen mit 65 MitarbeiterInnen. Nach der Schule habe ich mich dann, geprägt von einer durchaus spannenden und im höchsten Maße vorhandenen Familiendynamik innerhalb des Unternehmens, entschieden mich mit solchen Dynamiken fortan auch beruflich zu beschäftigen – um der ganzen Sache auch auf den Grund gehen zu können, was da warum, wann passiert – und entschied mich Wirtschaftspsychologie zu studieren.
Nach meinem Studium durfte ich in verschiedenen Firmen Erfahrungen als Führungskraft sammeln und zweimal, in meiner Rolle als HR-Managerin, auch wirklich einiges bewegen und umsetzen.
Trotzdem hatte ich immer den Eindruck, an internen Strukturen zu scheitern und das Unternehmen von innen heraus nie so effizient begleiten und stärken zu können, wie ich es aus einer externen Rolle heraus tun könnte.
So entschied ich mich 2011 für die Selbständigkeit als Business Coach und Beraterin komplexer Unternehmenskonstellationen.
Als Business Coach sehe ich mich als direkte Unterstützung und modern ausgedrückt Sparringspartnerin der Führungskräfte. Ich begleite meine Klienten durch gute und schlechte Zeiten, stehe Ihnen immer mit voller Rückendeckung zur Seite und begleite Sie auch durch stürmische Zeiten. Weil Führungskräfte insbesondere während der stürmischen Zeiten jemanden externen zum Austauschen und reflektieren haben sollten.
Parallel zu meiner Arbeit mit Einzelpersonen liebe ich es in turbulenten und äußerst konfliktreichen Situationen – in Konzernen, mittelständischen Unternehmen ebenso wie in Familienunternehmen – als diplomatische „Streitschlichterin“ fungieren zu dürfen. So kann ich die Dynamiken, mit welchen ich schon von klein auf Erfahrungen sammeln durfte, als Psychologin deeskalieren und allen Beteiligten helfen eine gemeinsame Lösung zu finden um fortan wieder im Sinne des Unternehmens weiter zusammenarbeiten zu können.